ConTutti Berlin

Das unabhängige Orchester- und Chorensemble für alle

Willkommen bei ConTutti Berlin!

Aktuelles

Nach einem Jahr voller Ungewissheit und Absagen können sich Musik und Theater endlich für einen Neuanfang formieren! Auch ConTutti möchte seinen Beitrag dazu leisten, dass die Künste in Berlin wieder zum Leben erwachen können. Geplant ist für den Sommer eine Reihe kleinerer Konzertveranstaltungen. Weitere Informationen folgen in Kürze.

Über uns

ConTutti entstand 2018 durch Studierende der Universität der Künste, seit 2019 ist das Ensemble als gemeinnütziger Verein eingetragen. Im selben Jahr ging als erste große Opernproduktion DER FREISCHÜTZ von Carl Maria von Weber über die Bühne. Es folgte 2020 DIE FLEDERMAUS von Johann Strauß.

Pressestimmen zu ConTutti

„Auf der Bühne im Heimathafen Neukölln steht ein Sofa. Irgendwann in den Neunzigern mag es vielleicht einmal in einem Möbelkatalog als korallenrot beschrieben worden sein. Spektakulärer aber noch als seine Farbe ist seine kreisrunde Form. „Die Figuren in diesem Stück sind unglücklich“, wird Regisseur Tilman aus dem Siepen später auf die Frage sagen, was einen 1998 geborenen Regiestudenten wie ihn an einer Operette wie der „Fledermaus“ von Johann Strauss interessieren könnte. „Sie leben parallel nebeneinanderher, sie begegnen sich nicht.“

„Die Fledermaus“ in Neukölln – TAZ Berlin 4. 1. 2020

Zukünftige Projekte

Hier finden Sie Projekte, welche sich in Planung befinden und noch stattfinden werden.

Wiederaufnahme Fledermaus

Es wird geplant, die Fledermaus wieder vorzustellen und einen professionellen Mitschnitt zu machen.

Kammermusikprojekte

Kleinere Projekte, wie kammermusikalische Veranstaltungen werden geplant.

Networking

Es ist in Arbeit, sich mit Kulturnetzwerken zu verknüpfen, um komplexere Projekte auf die Beine zu stellen.

Mehr Informationen zu zukünftigen Projekten folgen in Kürze!

Mitgliedschaft
Teilnehmen

Laden Sie hier unseren Mitgliedsantrag herunter und werden so Teil der nächsten Kulturprojekte und des Vereins!

Schickt uns gerne eine E-Mail, wenn Ihr in unserem Verteiler für zukünftige Projekte eingetragen werden sollt oder auch, wenn ihr anderweitig bei dem Projekt unterstützen wollt.

Schreiben Sie uns an: contutti.udk@gmail.com



Vergangene Projekte

Hier finden Sie die Projekte, die durch ConTutti in den letzten Jahren realisiert werden konnten.

Klicken Sie auf einen der Beiträge, um mehr zu erfahren.

Operette „Die Fledermaus“ in Neukölln

Oper „Freischütz“ in Neukölln

Orchesterkonzert „Mendelssohn & Faure“

Jan.2020

Die Fledermaus

Komische Operette in drei Akten

Der direkte, oft derbe und teils bis ins Existenzialistische abdriftende Humor ist es, der nicht nur ungeachtet von Stand und Klasse alle Menschen gleichermaßen erreicht, sondern oft auch Themen aufwirft, die jeden etwas angehen.

Feb.2019

Der Freischütz

Romantische Oper in drei Aufzügen

„Nicht versagen kann ich es meinem tief ergriffenen Gemüth, den innigsten Dank auszusprechen, den die mit wahrhaft überschwenglicher Güte und Nachsicht gespendete Theilnahme der edlen Bewohner Berlins bey der Aufführung meiner Oper: Der Freyschütz, in mir erweckt.“

Carl Maria von Weber

21. Juli 2018

Zu hören gab es die 1. Sinfonie von Felix Mendelssohn-Bartholdy und das Requiem von Gabriel Fauré, angeleitet von Gregor Böttcher (Orchester) und Simon Scriba (Chor).

Die Opernprojekte

Ein Einblick in die Opernprojekte von ConTutti e.V. aus der Vergangenheit

Die Fledermaus

Komische Operette in drei Akten

Der Freischütz

Romantische Oper in drei Aufzügen

06.-09.01.2020

Die Fledermaus

Was zeichnet das Werk aus?

„Der Reiz an der Fledermaus ist, dass verhältnismäßig viel Freiheiten gegeben sind. Die Musik lebt förmlich von diesen Freiheiten. Natürlich sind etwa Tempowechsel in der Partitur vorgegeben – eine ganze Menge sogar – doch man muss sich genau überlegen, wie man die Übergänge gestaltet. Es besteht immer die Gefahr, daran zu scheitern und die Musik durch Geradlinigkeit platt zu bügeln.“ – Gregor Böttcher (Musikalische Leitung)

0

Teilnehmende

Danksagung:

Wir bedanken uns bei den Spenderinnen und Spendern

unseres Crowdfundings auf Startnext sowie dem

Förderverein der Hochschule für Musik Hanns Eisler für die freundliche

Unterstützung!

Für die ehrenamtliche Mitarbeit und Unterstützung danken wir ganz herzlich Andrea und Jose Rojas, Dirk Uhlig, Susann und Max Grubba,

Fritz Fischer, Susen Langner, Jule Meier, Marvin Martin, Henning Streck,

Ritz Mollema, Andreas Hirche, Konrad Hempel und Simone Wolter!

Für die Zurverfügungstellung der Proberäume

danken wir der Hochschule für Musik Hanns Eisler,

der Universität der Künste und ganz besonders

dem Evangelischen Gymnasium Hermannswerder

sowie dem Heimathafen Neukölln!

Ferner danken wir herzlich

dem Philharmonischen Chor München

für die Bereitstellung der Chornoten!


23.-25. Feb. 2019

Der Freischütz

Was waren die Herausforderungen?

Man hat bei solch einem Projekt ganz verschiedene Leute aus ganz verschiedenen Richtungen, die zusammenkommen. Das ist natürlich bei der Oper generell so, aber bei uns kam hinzu, dass alle auch auf ganz unterschiedlichem Stand sind. Im Chor zum Beispiel haben manche schon eine fundierte Ausbildung und manche sind noch nicht so erfahren. Und das alles zusammenzubringen, sodass es zu einer Bereicherung für alle wird, war eine große Herausforderung für das Projekt.

0

Teilnehmende

Danksagung:

Wir danken der Universität der Künste für die großzügige finanzielle Hilfe,

der Hochschule für Musik Hanns Eisler für die Unterstützung

und der Gesellschaft der Freunde und Förderer der Hochschule für die

freundliche Förderung!

Für die Bereitstellung der Räumlichkeiten danken wir neben der UdK und

der HfM Hanns Eisler auch dem Tastwerk Berlin.

Dem Leon Actionteam danken wir für die freundliche Bereitstellung des

Gewehrs als zentralem Bestandteil der Requisite!

Ganz besonderer Dank gilt Alfred König und der Kommunikations- und

Produktionsagentur König Konzept, die durch die Zurverfügungstellung

des brandfesten Papierlaubs maßgeblich zur Realisierung der

Inszenierung beigetragen haben!

Der Freischütz

Handlung für Eilige

Der junge Max und Agathe, die Tochter des lokalen Oberhauptes Kuno, lieben sich. Um die Tradition des Probeschusses zu bestehen und Agathe heiraten zu dürfen lässt sich Max, gekränkt von Kilian und den anderen Mitgliedern der Gemeinde, auf ein dubioses Angebot des Altersgenossen Kaspar ein und die Situation gerät außer Kontrolle, was im Auftreten des Fürsten Ottokar und des Eremiten gipfelt.

23.-25. Feb. 2019

0

Teilnehmende

Danksagung:

Wir danken der Universität der Künste für die großzügige finanzielle Hilfe,

der Hochschule für Musik Hanns Eisler für die Unterstützung

und der Gesellschaft der Freunde und Förderer der Hochschule für die

freundliche Förderung!

Für die Bereitstellung der Räumlichkeiten danken wir neben der UdK und

der HfM Hanns Eisler auch dem Tastwerk Berlin.

Dem Leon Actionteam danken wir für die freundliche Bereitstellung des

Gewehrs als zentralem Bestandteil der Requisite!

Ganz besonderer Dank gilt Alfred König und der Kommunikations- und

Produktionsagentur König Konzept, die durch die Zurverfügungstellung

des brandfesten Papierlaubs maßgeblich zur Realisierung der

Inszenierung beigetragen haben!

Der Freischütz

Handlung für Eilige

Der junge Max und Agathe, die Tochter des lokalen Oberhauptes Kuno, lieben sich. Um die Tradition des Probeschusses zu bestehen und Agathe heiraten zu dürfen lässt sich Max, gekränkt von Kilian und den anderen Mitgliedern der Gemeinde, auf ein dubioses Angebot des Altersgenossen Kaspar ein und die Situation gerät außer Kontrolle, was im Auftreten des Fürsten Ottokar und des Eremiten gipfelt.

23.-25. Feb. 2019

0

Teilnehmende

Danksagung:

Wir danken der Universität der Künste für die großzügige finanzielle Hilfe,

der Hochschule für Musik Hanns Eisler für die Unterstützung

und der Gesellschaft der Freunde und Förderer der Hochschule für die

freundliche Förderung!

Für die Bereitstellung der Räumlichkeiten danken wir neben der UdK und

der HfM Hanns Eisler auch dem Tastwerk Berlin.

Dem Leon Actionteam danken wir für die freundliche Bereitstellung des

Gewehrs als zentralem Bestandteil der Requisite!

Ganz besonderer Dank gilt Alfred König und der Kommunikations- und

Produktionsagentur König Konzept, die durch die Zurverfügungstellung

des brandfesten Papierlaubs maßgeblich zur Realisierung der

Inszenierung beigetragen haben!

Der Freischütz

Handlung für Eilige

Der junge Max und Agathe, die Tochter des lokalen Oberhauptes Kuno, lieben sich. Um die Tradition des Probeschusses zu bestehen und Agathe heiraten zu dürfen lässt sich Max, gekränkt von Kilian und den anderen Mitgliedern der Gemeinde, auf ein dubioses Angebot des Altersgenossen Kaspar ein und die Situation gerät außer Kontrolle, was im Auftreten des Fürsten Ottokar und des Eremiten gipfelt.

23.-25. Feb. 2019

0

Teilnehmende

Danksagung:

Wir danken der Universität der Künste für die großzügige finanzielle Hilfe,

der Hochschule für Musik Hanns Eisler für die Unterstützung

und der Gesellschaft der Freunde und Förderer der Hochschule für die

freundliche Förderung!

Für die Bereitstellung der Räumlichkeiten danken wir neben der UdK und

der HfM Hanns Eisler auch dem Tastwerk Berlin.

Dem Leon Actionteam danken wir für die freundliche Bereitstellung des

Gewehrs als zentralem Bestandteil der Requisite!

Ganz besonderer Dank gilt Alfred König und der Kommunikations- und

Produktionsagentur König Konzept, die durch die Zurverfügungstellung

des brandfesten Papierlaubs maßgeblich zur Realisierung der

Inszenierung beigetragen haben!

thin

„Ich hatte zuvor nur Erfahrung mit Musical gesammelt und Oper läuft natürlich nochmal anders. Was mich beeindruckt hat, ist das große Potenzial der Mitwirkenden. Eine Besonderheit ist auch die ungewöhnliche Zusammenkunft von Leuten unterschiedlicher künstlerischer und musikalischer Studiengänge aber eben auch anderer Fachrichtungen.“

Kilian

Musik Lehramt

„Die Arbeit in einer so großen Gruppe von Studierenden ist schon etwas Besonderes, zu dem man nur selten die Möglichkeit hat“

Jasmin

Grundschullehramt

„Die Proben waren oft sehr intensiv. Interessant zu sehen ist, wie sich am Ende alles zusammenfügt, an dem man zuvor einzeln geprobt hat. Wenn sich dann Soli, Chor und Orchester in den Endproben vereinen, ist eine besondere Magie zu spüren.“

Lia

Theater Lehramt

thin

Presse zu dem Projekt „Fledermaus“

„DIE FLEDERMAUS“ IM HEIMATHAFEN NEUKÖLLN

Ein Vorbericht von Tobias Hausdorf

Im rbb Kultur

Operette für alle:

Das Ensemble ConTutti bringt „Die Fledermaus“ in den Heimathafen Neukölln

Im FACETTEN-MAGAZIN NEUKÖLLN

Fledermaus mit Riesenbaby und Tomatensoße

Operettenkritik | Johann Strauß im Heimathafen Neukölln

Im rbb24

Alle fummeln

„Die Fledermaus“ in Neukölln

In der TAZ online

Amüsemang in Neukölln

Studenten machen Operette

In der TAZ online

Presse & Infos zum „Freischütz“

Ins Blaue geschossen

Webers „Freischütz“ im Heimathafen Neukölln

Im tagesspiegel

Der Freischütz

Bericht / Bilder

tilmanausdemsiepen

Der Freischütz

Bericht

regiestudium.de

Das unabhängige Orchester- und Chorensemble für alle

Impressum

  • Contutti e. V.
  • Chodowieckistraße 12 (19

  • Verantwortlich für Inhalte:
  • Benjamin Hellmundt
  • 01723136280
  • b.hellmundt@web.de

„Vor allem aber hat es etwas mit der Jugend dieses freien Ensembles zu tun: Wenn das sich für diesen populären Stoff so begeistern kann, so viel Engagement hineinsteckt, um das gewiss nicht kleine Unternehmen mit Chor, Orchester und neun Solisten stemmen zu können, dann überträgt sich etwas von dieser wahnwitzigen Energie.“

– TAZ 07.01.2020

Copyright © 2020 ConTutti Berlin | Powered by ConTutti e. V.

Laden Sie hier einfach die Programmhefte der Opernprojekte herunter!

Wir verwenden Cookies, damit wir besser verstehen können, wie die Website genutzt wird. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, stimmen Sie dieser Richtlinie zu. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren